Kantersieg im letzten Hinrundenspiel

SC Plettenberg – FSV Werdohl II 9:2 (5:1).

  SCP FSV Werdohl II 06.12.15
  • Foto: O. Rüschenberg

PLETTENBERG • Im letzten Spiel der Hinrunde kam der SCP zu einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Nur klarste Torchancen, wie Eins-gegen-eins-Situationen vor beiden Toren gezählt, hätte das Ergebnis auch das Doppelte ausmachen können. Schlotmann hätte nach nur 20 Sekunden den Torreigen schon eröffnen können, doch ihm fehlten nur ein paar Zentimeter. Besser machte es Höfer, der aus 16 Metern unter tatkräftiger Mithilfe des FSV-Keepers, das 1:0 erzielte (9.). Obwohl es nun Chancen in Hülle und Fülle gab, dauerte es bis zur 30. Minute, ehe Schmidt das 2:0 gelang. Im Gegenzug wurde Kessler im Strafraum gefoult und Neuke verwandelte den fälligen Elfer zum 2:1. Schmidt stellte mit seinem zweiten Treffer in der 39. Minute den alten Abstand jedoch wieder her. Nur zwei Minuten danach wurde Schlotmann von den Beinen geholt und der Gefoulte selber verwandelte zum 4:1 und ließ abermals nur 120 Sekunden danach das 5:1 folgen.

Nach der Pause traf Höfer das Lattenkreuz und auf der Gegenseite Kessler per direktem Freistoß zum 5:2 (52.). Im direkten Gegenzug verwandelte Höfer per Kopf Kürschners Flanke zum 6:2. Nach einer guten Stunde musste das Spiel wegen einer schweren Verletzung von Abanoz für 15 Minuten unterbrochen werden und die Gäste nur noch zu zehnt weiterspielen. Das nutze der Gastgeber bis zum Spielende zu drei weiteren Treffern durch Kayemba (73.), Kürschner (82.) und Volkan Öztürk (84.). • ru

SC Plettenberg: Langwald, Bertermann, Lahcen (63. Ayhan), Al, S. Öztürk, Kayemba, V. Öztürk, Höfer, Schlotmann (72. D. Glowotz), Schmidt (46. M. Öztürk), Kürschner.

FSV Werdohl II: Seval, Jacoby, Yfantidis, Sahin, Abanoz, Cabuk, Özdemir, Kessler, Neuke, Zekovic, Poyraz.

Schiedsrichter: Daniel Metag (Schalksmühle)

Tore: 1:0 (9.) Höfer, 2:0 (30.) Schmidt, 2:1 (31.) Neuke (Foulelfmeter), 4:1 (41.) Schlotmann (Foulelfmeter), 5:1 (43.) Schlotmann, 5:2 (53.) Kessler, 6:2 (54.) Höfer, 7:2 (73.) Kayemba, 8:2 (82.) Kürschner, 9:2 (84.) V. Öztürk.

Bes. Vorkommnisse: Wegen einer schweren Verletzung des Spielers Abanoz (Werdohl) und des folgenden Krankenwageneinsatzes war das Spiel für 15 Minuten unterbrochen.


Werbung


Sponsoren und Partner
des SC Plettenberg


Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *