D-Mädchen: SC Plettenberg – SG Grüne 3:1 (2:1)

Mit einer dicken Überraschung endete die Partie der SC D-Mädchen gegen den amtierenden Meister aus Iserlohn-Grüne. Mit 3:1 fuhren die Mädchen aufgrund einer fantastischen Mannschaftsleistung letztlich auch verdient den Sieg ein.
Zu Beginn sah es überhaupt nicht nach einer Überraschung aus. Die bewährten Stammkräfte Justine Floel und Christina Gonzalez-Hidalgo mussten krankheitsbedingt ersetzt werden und bereits nach 60 Sekunden führte der Gegner aus Grüne mit 1:0. Gleich der erste Angriff über die rechte Seite führte zum Erfolg. Torhüterin Selina Drewes kam nicht aus dem Tor, um den Ball abzufangen und so konnte die Rechtsaußen praktisch unbedrängt in die Mitte flanken, wo mit viel Glück der Ball über die Linie gedrückt wurde.
Während die Trainer schon an der offensiven Aufstellung zweifelten, spielten die Mädchen unbeeindruckt weiter. Vor allem Lea Arnold sorgte für ständige Unruhe vor dem Tor der Gegnerrinnen. Leider scheiterte sie jeweils an der gut aufgelegten Gästetorhüterin. Dann kam in der 20. Minute der verdiente Ausgleich durch Torjägerin Charline Ladberg. Die Mädchen konnten in dieser Phase das Spiel durchaus offen gestalten. Als alle schon auf den Halbzeitpfiff warteten, spielte Gizem Yildiz aus dem Mittelfeld ein Traumpass auf Charline Ladberg, die allein auf die Torhüterin zu ging und zum 2:1 Halbzeitstand traf.
Nach der Halbzeitpause spielten die Mädchen aus Grüne kontrollierter und man merkte ihnen an, dass sie nicht gewillt waren, die Punkte in Plettenberg zu lassen. Nun wurde Angriff um Angriff Richtung SCP-Tor getragen, immer wieder über die Spielmacherin der Gäste. Sobald diese sich aber dem Strafraum näherte, war nicht nur Lucia Gonzalez-Hidalgo bei ihr, sondern die Mädchen unterstützten sich immer wieder gegenseitig und doppelten sofort. Auf der linken Seite lieferte Anika Stracke ein tolles Laufpensum, sie war sowohl in Abwehr als auch im Angriff zu finden. Im Mittelfeld half zeitweise Zeynep Kaya und kämpfte um jeden Ball. Waren die Stürmerinnen dann doch einmal durch, waren dort auch noch Ayla Öztürk im Abwehrzentrum und Selina Drewes im Tor die sich im Verlauf der zweiten ernorm steigerte.
Mit Glück und Geschick verteidigten die Mädchen den Vorsprung, konnten aber leider die Entlastungsangriffe über Lea Arnold und Charline Ladberg nicht in To.re um münzen. In den letzten 5 Minuten wurde dann die Abwehr mit Anna-Lena Rutner verstärkt, um den möglichen Sieg nicht mehr zu verschenken. In der letzten Spielminute ein typischer Konterangriff für die SC-Mädchen. Selina Drewes schlug einen Abschlag weit in die gegnerische Hälfte, die Abwehrspielerin ließ den Ball passieren und Charline Ladberg hob den Ball wie ein Profi über die heraus stürzende Torhüterin und schob zum 3:1 Endstand ein.
Endlich hatten die Mädchen das notwendige Glück, aber auch Können auf ihrer Seite, um einen eigentlich spielerisch stärkeren Gegner zu besiegen. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung fuhren die Mädchen diesen Sieg verdient ein.
Selina Drewes, Anika Stracke, Zeynep Kaya, Ayla Oztürk, Charline Ladberg (3), Eva Rademacher, Lucia Hidalgo-Gonzales, Lea Arnold, Gizem Yildiz, Anna-Lena Rutner

Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *