C-Mädchen Zweite hinter SF SiegenCM Oeventrop 27 12 12

Gleich nach Weihnachten ging es wieder los und dies mit einem stark dezimierten Team, da es mal wieder eine Spielerin vorzog ohne sich abzumelden einfach nicht zu erscheinen und eine Zweite zwar mitgefahren war, aber vor Ort leider aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht eingesetzt werden konnte. So waren am Ende zwar nur sieben spielfähige Mädchen mit, diese zeigten aber eine super Leistung und konnten sich in Gruppe B souverän durchsetzen. Im ersten Spiel gegen SG Oeventrop/Freienohl 2 ließen die Plettenbergerinnen sofort Ball und Gegner laufen und Filiz Durmus gelang bereits in der zweiten Minute nach schönem Zuspiel von Jasmine Finger das 1:0 und nur drei Minuten später erzielte Julia Knote mit einem platzierten Schuss nach einer Ecke von J. Finger bereits das 2:0. Anschließend verwalteten die Plettenbergerinnen dieses Ergebnis und ließen keine einzige Chance für die Gegnerinnen zu. Das zweite Spiel gegen FC Remblinghausen fing mit einem Paukenschlag an, Filiz Durmus erzielte bereits nach 20 Sekunden den 1:0 Führungstreffer und es waren noch keine zwei Minuten gespielt und der Ball lag nach einem Heber von Julia Knote erneut im gegnerischen Tor. Nun ließ die Konzentration etwas nach und die Gegnerinnen konnten dies sofort zum Anschlusstreffer nutzen. Zwei Spielerwechsel brachten dann aber wieder Ruhe und sofort wurde das Kommando wieder übernommen. Der dritte Plettenberger Treffer ging auf das Konto von Geburtstagskind Lea Arnold, die einen Pass von Susann Schauerte direkt verwertete. Zum Endstand von 5:1 trafen außerdem noch F. Durmus und Julia Krasniqi. Auch das dritte Spiel gegen den TuS Sundern wurde ein Spaziergang und die in diesem Spiel überragende Julia Krasniqi erzielte alle drei Treffer zum 3:0 Sieg. Bis zu diesem Spiel hatte Feray Kul einen ganz geruhsamen Nachmittag was sich dann im letzten Gruppenspiel gegen den Dauerrivalen aus unserem Kreis den LTV Lüdenscheid 1 änderte. Die Lüdenscheiderinnen gespickt mit Mädchen aus dem Bezirksliga Kader der B-Juniorinnen versuchten die Plettenbergerinnen in der eigenen Hälfte einzuschnüren und mit Schüssen aus allen Lagen stand F. Kul unter Dauerbeschuss. Die Plettenberger Torhüterin zeigte aber, dass sie in den letzten Monaten enorm dazu gelernt hat und hielt ihren Kasten zunächst sauber. In der 6. Minute zeigten die Plettenbergerinnen dann, dass auch sie in der Lage waren über mehrere Stationen den Ball in den eigenen Reihen zu halten, dann gefährlich nach vorn zu spielen und die sich bietende Torchance eiskalt durch F. Durmus aus zu nutzen. Kurz vor Ende des Spiels bekamen die Lüdenscheiderinnen dann nach einem Foulspiel einen Freistoß, diesen führten sie schnell aus und diesmal hatte die Plettenberger Torhüterin keine Abwehrmöglichkeit. Durch dieses Unentschieden stand der Gruppensieg fest und im Halbfinale musste man gegen die erste Mannschaft des Ausrichters antreten. In diesem Spiel waren die Plettenbergerinnen hoch überlegen, lagen aber nach vier Minuten durch ein Eigentor mit 0:1 hinten und erst 14 Sekunden vor Ende gelang F. Durmus der verdiente Ausgleichstreffer. Es gab sofort ein Neunmeterschießen, fünf Schützinnen jeder Mannschaft traten an und nach Ende der Runde stand es 4:4 wobei Feray Kul einen halten konnte und an zwei weiteren dran war. Dann ging es im Eins gegen Eins weiter und wieder zeigte F. Kul eine glänzende Reaktion und konnte den Schuss abwehren, beim anschließenden Schuss von Susann Schauerte hatte die gegnerische Torhüterin nicht den Hauch einer Chance, somit war das Endspiel erreicht. Hier ging es gegen SF Siegen, die mit dem Kader der zweiten B-Juniorinnen (alles noch C-Juniorinnen) die in der Bezirksliga spielen antraten. Dies war spielerisch die stärkste Mannschaft des Turniers, aber die Plettenbergerinnen zeigten wenig Respekt und spielten munter mit. In der zweiten Minute war die Siegener Torhüterin nach einem Schuss von F. Durmus bereits geschlagen, aber der Ball schlug über ihr an das Aluminium. Nach einem Angriff der Siegenerinnen kam Julia Krasniqi an den Ball spielte diesen schnell auf Julia Knote, die wiederum nur noch eine Gegenspielerin vor sich hatte, den Ball an dieser vorbei spielte und dann böse gefoult wurde ohne das der Schiedsrichter diese ahndete. Aus dieser Situation viel dann die Führung für die Siegener Mädchen. Anschließend machten die Plettenbergerinnen auf und wie das so ist vorne trifft man nicht und hinten bekommt man dann noch einen weiteren Gegentreffer. Am Ende war der Sieg für SF Siegen verdient und die Plettenbergerinnen konnten mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden sein.

SC Plettenberg: Feray Kul, Susann Schauerte (2), Julia Knote (3), Lea Arnold (1), Julia Krasniqi (5), Filiz Durmus (6), Jasmine Finger.


Nächstes Event

Zum Seitenanfang
* Copyright ©2005-2019 * SC Plettenberg 1889 e.V. * Alle Rechte vorbehalten *